„Side by Side“ – Italienischer Blues vom Feinsten!

Obwohl Gennaro Porcelli Gitarrist in der Band des berühmten italienischen Cantautore und Rockmusikers Edoardo Bennato ist, tritt er seit vielen Jahren auch mit seiner eigenen Formation Highway 61 auf. Erstmals gastiert der 1981 in Neapel geborene Künstler nun im Magazin 4 der Alten Saline und präsentiert seinen ganz speziellen Blues – made in Italy.

In seiner Heimat gilt er als eines der größten Talente. Sein beeindruckendes Repertoire ist vom Chicago Blues ebenso beeinflusst wie vom New-Orleans-Stil.

 

 

So verwundert es nicht, dass seine Band nach dem berühmten Blues Highway benannt ist. Dieser führt von Norden her durch das Mississippi-Delta bis nach New Orleans, also genau durch jene Regionen, in denen der Blues und der Jazz ihre Wurzeln haben. Schon Bob Dylan hat ihn in seinem Song „Highway 61 Revisited“ besungen. Vielleicht ist es kein Zufall, dass Gennaro Porcelli sein erstes Album, das im Jahr 2009 erschienen ist, „Revisiting“ genannt hat. In seiner ganz persönlichen Tonart interpretiert er dort den klassischen Blues.

2010 tourte er erstmals in den Vereinigten Staaten, stand mit Steve Holley, dem Schlagzeuger der Wings, und dem Bassisten Jon Paris in New York auf der Bühne. Auch Paris‘ „Chef“, der Gennaro in seiner Entwicklung maßgeblich beeinflusste, den legendären Johnny Winter, durfte er vor dessen Tod noch kennenlernen.

Die Liste der berühmten Kollegen, die Porcelli auf der Bühne begleitete, ist lang. Neben vielen italienischen Musikern stehen darauf auch Louisiana Red, Robben Ford und Abi Wallenstein.

Seine zweite CD „Alien in Transit“ entstand in Zusammenarbeit mit großartigen Künstlern wie Mark Epstein (Bass, Banjo), Andy J. Forest und Rudy Rotta (beide Gitarre), Enzo Gragnaniello (Singer-Songwriter) und Ronnie Jones (Sänger und Moderator). Ein Song des Albums bezieht sich auf eine schlimme Episode, die dem jungen Musiker tatsächlich passiert ist: Nach seiner Ankunft am Flughafen in Philadelphia wurde er wegen angeblicher Steuerhinterziehung verhaftet und zwei Tage im Bundesgefängnis von Pennsylvania inhaftiert. Den „Immigration Man“ hat er dem Polizisten gewidmet, der ihn wie einen Verbrecher behandelte, nur weil er eine Gitarre geschultert hatte.

Inzwischen ist seine neue Single „Side by Side“ erschienen, die der aktuellen Tour ihren Namen gibt.

 

Die Formation komplettieren der neapolitanische Bassist Diego Imparato, Carmine Landolfi am Schlagzeug und Raffaele Lopez am Piano.

 

Vorverkauf:    17 EUR (Stehplatz)

Abendkasse:  20 EUR (Stehplatz)

 

Beginn: 20.00 Uhr

Einlass: 19.00 Uhr

 

Ihr direkter Link zum Ticket:

https://www.ticketscharf.de/AlleArtikel.html?View=AlleArtikel&SYS_PRP03_00_ID=203549

 

Weitere Informationen zur Band unter:

www.gennaroporcelli.com